Fragen Fragen Fragen

Häufig gestellte Fragen zu den Ayurveda Kochkursen

 

Brauche ich für die Kochkurse irgendein Vorwissen?

Nein, wir starten mit ein bisschen Theorie, um ein Grundverständnis der ayurvedischen Lehre zu legen und gehen dann direkt in die Umsetzung beim Kochen.

 

Ist ein Ayurveda Kochkurs geeignet für mich?

Warum nicht? Was kann dagegen sprechen? Wenn du gerne kochst oder Interesse an dem ayurvedischen Wissen hast und versuchen willst, es Zuhause umzusetzen – dann bist du schon richtig. Du musst keine Meisterköchin sein und du brauchst kein Vorwissen.

 

Ist das nur gesund oder schmeckt das auch gut?

Bei der Frage muss ich schmunzeln. Einhelliges Feedback aller TeilnehmerInnen: ich hätte nicht gedacht, dass die ayurvedische Küche sooo gut schmeckt! Und dann auch noch gesund ist und schnell geht (gehen kann).

Meine Lieblingszusammenfassung: Einfach köstlich – köstlich einfach!

 

Wird das den Kindern schmecken?

Feedback der allermeisten TeilnehmerInnen: "Ich bin erstaunt, wie gut die meisten nachgekochte Rezepte meinem Mann und meinen Kindern geschmeckt haben." Nicht alles schmeckt jedem, aber das ist ja in der österreichischen Hausmannskost auch nicht so. Gerne gebe ich dir auch Tipps und Rezepte, die Kinder besonders mögen.

 

Ist die ayurvedische Küche alltagstauglich oder sehr mühsam und aufwändig?

Die ayurvedische Küche ist besonders alltagstauglich und schnell. Auch ich war am Anfang erstaunt, was in 30 – 45 Minuten alles gezaubert werden kann. Im Kochkurs „Schnelle Ayurveda-Küche“ sind alle Rezepte auf eine kurze Kochzeit ausgerichtet. Sehen wir uns dort?

 

Wer kommt wohl noch in diesen Kochkurs?

Pro Kochkurs können 5 – 6 KöchInnen teilnehmen. Die wenigsten haben ein Vorwissen über Ayurveda. Ich habe noch keinen Kochkurs erlebt, der nicht sehr harmonisch gewesen wäre. Du kannst dir eine zweite suchen, die mir dir Gemüse schnipselt und gemeinsam kocht. Meistens kommt das nur bei gemeinsam angemeldeten Freundinnen oder Paaren vor. Sonst kochst du mit meiner Hilfe friedlich deine Gerichte, schaust den anderen in ihre Kochtöpfe und wir essen am Schluss miteinander.

 

Was muss ich mitbringen?

Super wäre, wenn du deine Lieblingsküchenschürze (falls du eine hast), einen Gemüseschäler, ein paar Kochlöffel und leere Gläser oder Tupperware-Behälter mitbringst, um zu viel Gekochtes nach Hause mitnehmen zu können. Alles andere ist vor Ort vorhanden.

 

Wo kaufe ich die ganzen Gewürze und exotischen Dinge, von denen ich noch nie gehört habe?

Die typisch ayurvedischen Gewürze, die du nicht im nächsten Bio-Laden bekommst, kannst du vor Ort bei mir kaufen. Auch typische Tees und z.B. Mung Dal (geschälte, halbierte Mung-Bohnen) habe ich immer für dich gleich dabei. Mein Ziel ist es, dich am nächsten Tag in die Umsetzung zu bekommen und nicht erst mit langwieriger Zutatensuche zu zermürben. Zwei Online-Shop Empfehlungen habe ich zusätzlich für dich: Akala-Vertrieb von Bio-Gewürzen und

Kerala Ayurveda Shop in Wien.

 

Muss ich nach Thalheim fahren oder kann ich das auch bei mir Zuhause mit meinen Freundinnen machen?
Wenn deine Küche groß genug ist und du 3 - 4 Freundinnen aktivieren kannst, komme ich sehr gerne im Umkreis von ca. 25 km rund um Wels auch zu dir nach Hause. Wenn es weiter ist, lass uns einfach drüber reden.

 

Häufig gestellte Fragen zu den Workshops zur Burnout Prävention:

 

Kann ich in die Workshops zur Burnout Prävention kommen, wenn ich schon wegen Burnout krankgeschrieben bin?

Wenn du krankgeschrieben bist, bist du vermutlich bei einem Arzt oder Psychotherapeuten in Behandlung. Wenn du das nicht bist, rate ich dir dringend dazu! Zu meinen Workshops kannst du gerne zusätzlich kommen. Vorgesehen sind sie aber für gesunde Menschen, die vorsorgend etwas für ihre geistige Gesundheit machen wollen.

 

Mir geht's eh gut. Warum soll ich in die Workshops zur Burnout Prävention kommen?

Wenn du total ausgeglichen und zufrieden deine Arbeit und dein Privatleben gut kombinieren kannst, werden die Workshops vielleicht nicht so viel bringen. Gedacht sind sie für Menschen, die sich selber besser kennenlernen wollen, um herauszufinden, was sie hin und wieder aus dem Gleichgewicht bringt. Um dann in weiterer Folge ernsthafte Probleme zu vermeiden.

 

Geht es in den Workshops mehr um Theorie oder lerne ich wirklich etwas über mich?

Natürlich kommt immer wieder Theorie vor. Ganz ohne geht's halt nicht. Aber in jedem Modul wird anhand von Checklisten zur Selbsterkenntnis, Rollenspielen und Aufgabenstellungen, die meist zu zweit bearbeitet werden, sehr viel Persönliches erarbeitet, von dem du ganz unmittelbar profitierst.

 

Will ich vor mir fremden Menschen meinen persönlichen Stress ausbreiten? Was mache ich, wenn mir die nicht sympathisch sind?

Ich habe noch nie erlebt, dass sich Menschen in diesen Gruppen total unsympathisch waren. Du musst ja nicht jeden Teilnehmer sympathisch finden. Einen(n), mit der/dem du gerne zusammen arbeitest, wirst du sicher finden. Jede/r ist dort, um etwas über sich herauszufinden und meistens offen gegenüber den anderen.

 

Wie groß ist die Gruppe in so einem Workshop? Wie offen arbeiten wir zusammen?

Die Gruppengröße variiert zwischen 6 - 7 und max. 15 TeilnehmerInnen. Das hängt von den Räumlichkeiten ab. Du musst nicht mit jedem Teilnehmer offen zusammenarbeiten. Fein wäre es, wenn du eine/n findest, dem du dich in Zweier-Arbeiten öffnen kannst. Wenn ich zwischendurch in die Gruppe frage, wer etwas sagen möchte oder seine Erkenntnis teilen möchte, steht es dir frei, zu antworten und deinen "Stress", deine Erfahrungen, zu teilen. Niemand wird zu etwas gedrängt, dass er/sie nicht will.

 

Ist Vertraulichkeit gegeben?

Allein TeilnehmerInnen ist bewusst (und das wird selbstverständlich jedes Mal wieder besprochen), dass Vertraulichkeit ein absolutes Muss ist. Was in dem Seminarraum besprochen wird, bleibt in dem Seminarraum.

 

Muss ich mich vorbereiten und mich im Vorfeld mit dem Thema und mir selbst auseinandersetzen?

Nein, du kannst ohne Vorkenntnisse kommen. Allerdings brauchst und eine Offenheit und ein Interesse daran, dich mit dir selbst auseinander zu setzen und wenn du wirklich profitieren willst, beschäftigst du dich in den Wochen zwischen den Workshops auch mit dem Thema, an dem du gearbeitet hast.

 

Will ich mit lauter Gestressten einen Tag/Abend verbringen? Stresst mich das zusätzlich?

Das kannst du nur selber beurteilen. Natürlich kommt jede/r aus einem bestimmten Grund, der vielleicht auch manchmal dich berührt/stresst. Aber das Ambiente und der Ablauf während der Workshops ist auf Entschleunigung und Ruhe ausgerichtet und nicht auf zusätzlich Stress!